Tomogramm – Joachim Fleischer

Tomogramm – Joachim Fleischer

In der Lichtinstallation „Tomogramm“ von Joachim Fleischer bildet sich eine Art Tomographie der vorhandenen Architektur ab. Im langen Verbindungsgang innerhalb der Festung sind Lichtquellen installiert, welche  Lichtlinien aussenden. Diese legen durch das Scannen Details und Fragmente des Ortes offen: das Licht seziert den Raum. Die einzelnen Lichtabschnitte schreiten mit dem Besucher, bewegen sich auf ihn zu oder entfernen sich und gewinnen so Autonomie. Wie Erinnerungsfetzen drängen sich die Scanabschnitte auf oder verhallen wie ein Knall in der Tiefe des Raumes, dessen Dimension und dessen Geschichte assoziativ und bruchstückhaft erscheinen.Trotz der Reduzierung der Mittel und den radikalen Einsatz von Nähe und Ferne, entstehen in den Abschnitten des Raumes durch das Abtasten mittels Licht Arten von Raum-Zeit-Modellen.

Biografie

Joachim Fleischer studierte von 1982 bis 1989 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart Bildhauerei und Intermediales Gestalten. Seither ist er freischaffend tätig und realisiert Arbeiten über Licht, Lichtinstallationen, Kunst am Bau, Licht im Raum sowie Arbeiten über Licht und Robotik. Darüber hinaus ist er als Regisseur für Theater und Performance hervorgetreten.
Seit 1990 ist er an verschiedenen Institutionen in Lehrveranstaltungen und Vorträgen tätig u.a. DHBW Ravensburg, HDMK Stuttgart, Osaka Institute of Technology, Gedai Intermedia Department Tokio, ABK Stuttgart, Intermedia Department Budapest. 2007-2011 hielt er eine Vertretungsprofessur für das Fach Intermediales Gestalten an der ABK Stuttgart inne.
Joachim Fleischer wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und setzte Projekte u.a. für die Kunstsammlung Schwarzenbach in Zürich, die Stadt München, das Max-Planck-Institut in Tübingen oder das Jubiläum des Ulmer Münsterturms um.
Seine Ausstellungstätigkeit findet im In-und Ausland statt u.a. Akademie Schloss Solitude, ZKM Karlsruhe, Tinguely Museum Basel, Kunsthaus Graz, Kunsthalle Mannheim, Kunsthalle Göppingen, TWS Galerie Tokio, CSW Torun, BWA Bydgoszcz, Art Basel, Er lebt und arbeitet in Stuttgart.

Text: Raimund Menges, Kontur Kunstverein Stuttgart e.V.

Weitere Informationen finden sich im Webauftritt des Künstlers.