Ausschreibung 2019

Die Kulturabteilung der Stadt Ulm fördert im Jahr 2019 erneut Projekte, die unter dem Motto „Stürmt die Burg“ den Räumlichkeiten auf dem Michelsberg erneut frischen Wind einhauchen sollen. Die Ausschreibung richtet sich an Kunst- und Kulturschaffende, Kuratorinnen und Kuratoren sowie weitere kreative Köpfe, die temporär die Wilhelmsburg bespielen und beleben wollen.

Die Unterlagen und Anlagen zur Projekt-Antragstellung sind Email bis zum 04. April 2019 bei der Kulturabteilung der Stadt Ulm einzureichen.

Antragsunterlagen
Ausschreibung
Anlage 1_Antrag auf Projektförderung Pop up Space 2019
Anlage 2 _Kosten- und Finanzplan

Was ist das Ziel des Pop Up Space?
Ziel ist es, mittels künstlerischer und kultureller Projekte die Nutzung der ausgebauten und, nach Absprache, der nicht-ausgebauten Räumlichkeiten zu erproben und die Wilhelmsburg längerfristig zu einem  Ort der Stadtidentität, Begegnung und Kreativität zu modifizieren.

Welche Kriterien werden an die Projekte gestellt?
Die Ausschreibung 2019 konzentriert sich auf zwei Grundrichtungen, von denen eine verfolgt werden soll. Zum einen sollen der unausgebaute Flankturm und angrenzende Bereiche zum Ort kreativen Experimentierens werden und Künstler bzw. Kuratoren zu längeren Arbeitsaufenthalten auf die Wilhelmsburg einladen. Im Rahmen des Pop-Up-Spaces 2019 soll das Vorhaben zukünftiger  Artist- / Curators- in Residence Programme erprobt und weiterentwickelt werden.
Zum anderen sollen, nach positiven Erfahrungen im letzten Jahr, mehrere aneinanderhängende Raumeinheiten mit speziell dafür entwickelten Formaten gleichzeitig bespielt werden,  z.B. durch eine begehbare Theater- Kunst- oder Musikperformance.
.
Darüber hinaus sollen von den folgenden Kriterien mindestens drei erfüllt sein:
– Qualitativ hochwertige, neue künstlerische Ansätze sind enthalten und stellen für das Kulturangebot in Ulm eine Besonderheit und Bereicherung dar.
– Das Projekt setzt einzelne öffentlichkeitswirksame Akzente und erhöht dadurch die Sichtbarkeit der Wilhelmsburg und stärkt das Bewusstsein für sie sowohl in Ulm als auch darüber hinaus.
– Das Projekt setzt sich mit der Nutzung der zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten auseinander, erprobt diese und gibt Impulse für zukünftige Innenausbauten bzw. für zukünftige Nutzungsformen.
– Das Projekt fördert Prozesse der Begegnung unter Kultur- und Kreativschaffenden sowie zwischen Kultur- und Kreativschaffenden und Besuchenden der Wilhelmsburg.
– Das Projekt nähert sich mit kulturellen – bzw. künstlerischen Methoden der Wilhelmsburg, z.B. seiner Geschichte, seiner Bedeutung, dem Standort.

Wie hoch ist die Fördersumme?
Die Projektfördermittel des Pop Up Spaces 2019 betragen insgesamt 50.000 Euro. Die Auswahl der Projekte und genaue Aufteilung der Fördergelder obliegt einer berufenen Fachjury. Bei der Projekt-Antragstellung muss in jedem Fall ein Kosten- und Finanzierungsplan mit eingereicht werden, welcher als PDF-Formular unter der Bezeichnung „Anlage 2“ (Verlinkung) zu finden ist.

In welchem Zeitraum werden die Projekte umgesetzt?
Der vorgesehene Zeitrahmen für die Umsetzung der Projekte ist vom 01.August bis 30.September 2019.

Welche Räumlichkeiten stehen zur Verfügung?
Aufgrund positiver Erfahrungen durch die Einbindung von nicht-ausgebauten Räumen des Kulturfestivals 2018, wird der Pop Up Space 2019 nicht ausschließlich auf die neuausgebauten Räumlichkeiten begrenzt sein, sondern bietet auch die Möglichkeit geeignet (angrenzende) nicht-ausgebaute Räume zu nutzen. Der erschlossene Bereich im Nordwest-Flügel der Wilhelmsburg bietet sechs ausgebaute Räume ohne Mobiliar (2 Räume ca. 50m², 4 Räume ca. 70 m²). Eine Teeküche, Toiletten, Strom, Wasser und Heizung sind dort vorhanden. Alle weiteren Räumlichkeiten der Willhelmsburg sind nicht erschlossen und bieten dadurch ihren eigenen besonderen Charme. Der notwendige Raumbedarf und eine geplante Wohnnutzung müssen direkt im Projektantrag genannt werden.
Bilder von den Räumlichkeiten sind hier zu finden. Der Grundriss kann hier aufgerufen werden.
Besichtigungstermine: An folgenden Terminen besteht die Möglichkeit die Räumlichkeiten bei einer Führung anzusehen.
Montag, 11.03.2019 um 11.30 Uhr
Donnerstag, 14.03.2019 um 16.00 Uhr
Donnerstag, 21.03.2019 um 16.00 Uhr
Eine Anmeldung per Mail an kultur@ulm.de ist erwünscht. Treffpunkt ist jeweils die Toreinfahrt zur Wilhelmsburg (Prittwitzstrasse 100). Bitte seid pünktlich, damit alle gemeinsam zum Rundgang starten können.

Welche Rahmenbedingungen sind zu beachten?
Die Projekte müssen im zeitlich begrenzten Rahmen in der Wilhelmsburg in Ulm (Adresse: Prittwitzstraße 100, 89073 Ulm) unter enger Absprache mit der Stadt Ulm umgesetzt werden und folgende Kriterien beachten:
– Es handelt sich bei der Wilhelmsburg um ein Kulturdenkmal mit besonderer nationaler Bedeutung. Dies ist in der Projektentwicklung zu beachten.
– Auch Im Jahr 2019 sind Maßnahmen zur inneren und äußeren Erschließung der Wilhelmsburg geplant. Es wird daher Baumaßnahmen im Innenhof und in anderen Teilen der Wilhelmsburg geben. Die Projektkonzeption muss daher ggf. im
Projektverlauf angepasst werden.
– Bei Wohn- und Arbeitsnutzung durch Künstlerinnen und Künstler muss beachtet werden, dass im Rahmen des Pop-Up-Space 2019 ein Veranstaltungsprogramm im Innenhof vorgesehen ist und zu einem gewissen Geräuschpegel führen kann.
Auch seitens der Baustelle können diesbezüglich Einschränkungen ausgehen.