Stürmt die Burg!

Einige wissen es: Auf dem Michelsberg, hoch über der Stadt, befindet sich eine gewaltige Festung: die Wilhelmsburg. Doch wem gehört diese weitestgehend ungenutzte und oft unbekannte Attraktion Ulms? Wilhelm schon lange nicht mehr, sondern uns, den Bürgern! Stürmt die Burg ist deshalb durchaus ernst gemeint – vergangenen Sommer wurde die Burg erfolgreich von Kunst-und Kulturakteuren, wie auch zahlreichen Besuchern für vier Monate eingenommen und zum Leben erweckt. Aufgrund des äußerst positiven Resümees, geht der dort erschaffene Pop Up Space dieses Jahr direkt in die zweite Runde!

Fristverlängerung bis Sonntag, den 7. April 2019!

Stürmt die Burg 2019 findet im Zeitrahmen von Anfang August bis Ende September 2019 statt. Ab sofort können sich Kunstschaffende und Kulturakteure mit Projekten auf eine Förderung bei der Kulturabteilung der Stadt Ulm bewerben.

Besichtigungstermine für alle an der Ausschreibung interessierten Kulturschaffenden

An folgenden Terminen haben alle Kulturschaffenden, die sich für die Ausschreibung „Pop-up-Space 2019“ interessieren, die Möglichkeit die Räumlichkeiten bei einem Rundgang anzusehen.
Montag, 11.03.2019 um 11.30 Uhr
Donnerstag, 14.03.2019 um 16.00 Uhr
Donnerstag, 21.03.2019 um 16.00 Uhr
Eine Anmeldung per Mail an kultur@ulm.de ist erwünscht. Treffpunkt ist jeweils die Toreinfahrt zur Wilhelmsburg (Prittwitzstrasse 100). Bitte seid pünktlich, damit alle gemeinsam zum Rundgang starten können.

Jetzt mit Projekten für den Pop-Up-Space 2019 bewerben!

Stürmt die Burg 2019 findet im Zeitrahmen von Anfang August bis Ende September 2019 statt. Ab sofort können sich Kunstschaffende und Kulturakteure mit Projekten auf eine Förderung bei der Kulturabteilung der Stadt Ulm bewerben.

Der Pop-Up-Space 2018 in Bildern

Unter dem Titel „Stürmt die Burg“ wurde die Wilhelmsburg im Sommer 2018 zur Bürgerburg und zum Kreativlabor. Mit Kunst, Kultur und einer gehörigen Portion Aufbruchsgeist näherten sich Akteure wie Besuchende dem historischen Bauwerk emotional und faktisch an und erprobten gleichzeitig eine zukünftige Nutzung der beeindruckenden Räumlichkeiten.