Pop up Space

Mehr Kultur in der Wilhelmsburg –
Förderung für Kulturprojekte in 2018

Die Stadt Ulm schreibt eine Projektförderung für das Jahr 2018 unter dem Titel „Pop up Space: Wilhelmsburg“ aus. Die Ausschreibung richtet sich an kreative Köpfe und Kulturschaffende, die temporär die Wilhelmsburg bespielen und beleben wollen. Nach dem „Project Space 2017“ mit abwechslungsreichen Kunst- und Kulturaktionen im öffentlichen Raum, können im Jahr 2018 die Räumlichkeiten in der Wilhelmsburg genutzt und bespielt werden.

Was ist das Ziel des Pop up Space?

Ziel ist es, mittels künstlerischen und kulturellen Projekten die Nutzung der neuausgebauten Räumlichkeiten im Nordwest-Flügel der Ulmer Wilhelmsburg zu erproben. Die eingereichten Projekte sollten mit innovativen und außergewöhnlichen Ideen eine Nutzung auf Zeit testen und dabei einzelne öffentlichkeitswirksame Akzente setzen. Sie stellen damit eine Bereicherung für das Ulmer Kulturangebot dar und stärken das Bewusstsein für diesen geschichtsträchtigen Ort.

Welche Kriterien werden an das eingereichte Projekt gestellt?

Von den folgenden Kriterien sollten mindestens zwei erfüllt sein:

  • Neue künstlerische Ansätze sind enthalten und stellen für das Kulturangebot in Ulm eine Besonderheit und Bereicherung dar.
  • Das Projekt setzt einzelne öffentlichkeitswirksame Akzente und erhöht dadurch die Sichtbarkeit der Wilhelmsburg und stärkt das Bewusstsein für sie sowohl in Ulm als auch darüber hinaus.
  • Das Projekt setzt sich mit der Nutzung der zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten auseinander, erprobt diese und gibt Impulse für zukünftige Innenausbauten.
  • Es wird ein Beitrag zur geschichtlichen Aufarbeitung und/oder Vermittlung eines geschichtlichen Bewusstseins für die Bedeutung der Wilhelmsburg für die Ulmer Stadtgesellschaft geleistet.

Wer kann sich bewerben?

Teilnehmen können natürliche und/oder juristische Personen. Projektvorschläge einreichen können Künstlerinnen und Künstler, Kuratorinnen und Kuratoren, Projektgruppen, Kulturinitiativen, Kunst- und Kulturvereine, Agenturen oder Einzelpersonen.

Wie viel Fördermittel sind ausgeschrieben?

Es stehen insgesamt bis zu 100.000 Euro an Projektmitteln zur Verfügung. Wünschenswert wäre die Umsetzung von mehreren, unterschiedlich gelagerten Projekten, die sich idealerweise aus verschiedenen Blickwinkeln und auf künstlerische Weise die neu ausgebauten Räumlichkeiten bespielen. Alternativ kann beispielsweise auch lediglich ein einziges Projekt ausgewählt werden, das dann mit bis zu 100.000 Euro gefördert wird.

Welcher Zeitraum ist möglich?

Die Projekte sind zeitlich begrenzt und sollen im Zeitraum zwischen 1. Juli und 30. November 2018 zur Umsetzung kommen.

Welche Räumlichkeiten stehen zur Verfügung?

Für den Pop up Space stehen die neu ausgebauten Räumlichkeiten im Nordwest-Flügel im Erdgeschoss zur Verfügung. Die darüber liegenden Räume können evtl. für einzelne Aktionen/Events nach Rücksprache genutzt werden, sind allerdings nicht erschlossen und befinden sich im Zustand von 1970.
Informationen zu den ausgebauten Räumlichkeiten im Erdgeschoss:

  • Es handelt sich um sechs ausgebaute und erschlossene Räume ohne Mobiliar (2 Räume ca. 50m², 4 Räume ca. 70 m²).
  • Eine Teeküche sowie Toiletten sind zusätzlich vorhanden.
  • Strom, Wasser und Heizung sind vorhanden.

Im Projektantrag ist der notwendige Raumbedarf anzugeben.
Die Räume sind nicht möbliert, die Ausstattung ist daher mitzubringen.
Da das Gebäude unter Denkmalschutz steht, darf grundsätzlich nichts an der Raumstruktur angepasst sowie an Wand, Decke und Boden angebracht werden. Einzelfälle sind mit der Kulturabteilung abzustimmen. Die Räume müssen nach Beendigung wieder in den Zustand zum Zeitpunkt der Übergabe versetzt werden.

Bilder zu den Räumlichkeiten finden Sie hier.

Welche Rahmenbedingungen sind zu beachten?

Bezüglich der Umsetzung des Projekts sind die folgenden Rahmenbedingungen zu beachten:

Es handelt sich bei der Wilhelmsburg um ein Kulturdenkmal mit besonderer nationaler Bedeutung. Dies ist in der Projektentwicklung zu beachten.

Das Projekt darf nur in den definierten Räumlichkeiten umgesetzt werden.

Im Jahr 2018 sind verschiedene Maßnahmen zur inneren und äußeren Erschließung der Wilhelmsburg geplant. Es wird daher Baumaßnahmen im Innenhof und in anderen Teilen der Wilhelmsburg geben. Die Projektkonzeption muss daher ggf. im Projektverlauf angepasst werden.

Die detaillierte Ausschreibung ist unbedingt zu beachten!
Alle Anträge sind bis Donnerstag, 15. Februar 2018, per E-Mail an die Kulturabteilung der Stadt Ulm zu senden. Die Ausschreibungs- und Antragsunterlagen finden Sie hier.