Stürmt die Burg!

Einige wissen es: Auf dem Michelsberg, hoch über der Stadt, befindet sich eine gewaltige Festung: die Wilhelmsburg. Doch wem gehört diese weitestgehend ungenutzte und oft unbekannte Attraktion Ulms? Wilhelm schon lange nicht mehr, sondern uns, den Bürgern! Stürmt die Burg ist deshalb durchaus ernst gemeint – unter dem Titel „Pop Up Space“ machen wir einen Teil der Festung schon einmal für vier Monate zur Bürgerburg. Mit Kunst, Kultur und einer gehörigen Portion Aufbruchsgeist eignen wir uns dieses historische Bauwerk emotional und faktisch an und erproben gleichzeitig eine zukünftige Nutzung der beeindruckenden Räumlichkeiten.

"Jeder Tag hat seine Plage, und die Nacht hat ihre Lust" - Goethe

Künstlerin Ines Fiegert am Spinnen

Planänderung am 2. August

Die schlechte Nachricht: Leider kann der szenische Dialog „Seltsame Liebe“ krankheitsbedingt heute nicht stattfinden. Die guten Nachrichten: Die  Wilhelmsbar hat natürlich trotzdem wieder für euch geöffnet, die Flotte Lotte sorgt für das leibliche Wohl, der Shuttle-Bus bringt euch kostenlos zur Burg und wieder zurück in die Stadtmitte, Klaus Fumy legt auf und die Lichtinstallation Tomogramm von Joachim Fleischer wartet ebenfalls auf euch. Wir freuen uns drauf!

Die Burg is mine! Einige Eindrücke von der Eröffnungsfeier:

Kleiner Vorgeschmack auf die Lichtinstallation Tomogramm

Auf dem Dach Ulms!

Das Team der Wilhelmsbar sprüht schon Funken!

Die Express Brass Band aus München ist so frei und heizt bei unserer Eröffnungsfeier ein!

Sieht ganz danach aus, als hätte der Neue Saarbrücker Kunstverein bereits erste Ideen, wie diese Burg zu stürmen sein könnte.

Mitglieder des Vereins auf der Raketenstation Hombroich

Joachim Fleischer spielt in seinen Arbeiten mit Licht und Schatten - auch in der Wilhelmsburg.

Alles meins! Beim Folientest für "This is | mine | all mine" wird die Burg schon einmal vor-beschlagnahmt.

Kinder an die Macht!

0001

Ein kleiner Vorgeschmack auf Ines Fiegert und Jeremias & Christof Heppeler:

So. So. So könnte es aussehen, wenn der Neue Saarbrücker Kunstverein Ulm erobert:

Pop Up Space in Kürze (mit Links)

Pop Up Space – das sind in Kürze: Sie, die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Ulm, alle Interessierten sowie (mindestens) 8 kreative Kollektive die an 27 Veranstaltungstagen von Ende Juli bis Mitte November die Wilhelmsburg mit Energie und Leben füllen. Die Wilhelmsbar sorgt für eine entspannte Atmosphäre und dafür, dass keiner verdurstet. Der Wilhelmsbus bringt Sie bequem und kostenlos auf die Burg und wieder zurück. Organisiert und koordiniert wird das Ganze von der Kulturabteilung der Stadt Ulm, ermöglicht durch das Förderprogramm Nationale Projekte des Städtebaus und weitere Partner.