Innenhof

Neugestaltung des Innenhofes – 1. Bauabschnitt

Über einen Wettbewerb wurde ein Entwurf für die Neugestaltung des Innenhofs ausgewählt.
Der Wettbewerbsgewinner – das Büro TDB aus Berlin – wurde mit den weiteren Planungen beauftragt.
Hier finden Sie die Pressemitteilung dazu.

Projektbeschreibung

Die Wettbewerbsplanung mit der zurückhaltenden Verwendung von dezenten, gut proportioniert gesetzten Gestaltungsmitteln – Rahmen aus Ortbetonfeldern, Intarsien, Bogenbank und Solitärbäumen – bleibt weitestgehend Grundlage der Planung.

Eine Änderung zum Wettbewerbsentwurf liegt, wie vom Preisgericht empfohlen, im Aufgreifen der wichtigsten Sichtbeziehung und Wegeverbindung im Hof. Zwischen dem Tor in der Front und dem Tor in der rechten Kehle wird eine direkte Wegeverbindung geschaffen. Dadurch ergibt sich eine Zäsur in der inneren Fläche, die aber die Gesamtwirkung der Planung nicht beeinträchtigt.
Mit der Umsetzung des 1.Bauabschnitts soll bereits der Gesamtentwurf für die Sanierung des Innenhofs erkennbar werden. Um dies zu erreichen, ist es notwendig maßgebliche Bereiche im 1. Bauabschnitt herzustellen. Der Umfang des 1.Bauabschnitts ist entsprechend gewählt.

Der Rahmen aus Ortbetonfeldern auf der Nord- und der Westseite des Innenhofs wird zu einem großen Teil hergestellt. Entlang des Gebäudes wird ein Streifen in der Breite der zukünftigen Erschließungselemente als Schotterfläche ausgeführt. Die Ortbetonfelder sind auch ein wesentliches Element im Bereich des zukünftigen Ankunftsbereichs. Es ist das Ziel die Ortbetonoberflächen in allen Freiflächen ähnlich auszuführen um ein großzügiges, stimmiges Gesamtbild für die Burg zu erreichen.

Die „Bildfläche“ mit den unterschiedlichen Belagsarten im Hofinneren wird durch die Umsetzung der rahmenden äußeren Elemente bereits erkennbar. Im östlichen Hofbereich wird eine Rasenfläche hergestellt, im westlichen Bereich zwei Schotterfelder.
Die Gliederung der Innenhoffläche, die im Endausbau durch die geschwungene Bogenbank erfolgen soll, wird im 1. Bauabschnitt durch eine Gräserpflanzung erreicht.
Im Bereich des 1. Bauabschnitt werden -vorbereitend für die zukünftige Gebäudenutzung- bereits Leitungen für Niederschlags- und Schmutzwasser verlegt. Durch die Wahl der Bereiche, die im 1. Bauabschnitt umgesetzt werden, wird der Rahmen für den fertigen Ausbau bereits gesetzt und damit der Endzustand ein Stück weit erkenn- und erlebbar. Um die Qualität der Planung gesamtumfänglich zur Geltung zu bringen, ist die Umsetzung des 2. BA erforderlich, wann dieser erfolgt ist derzeit noch offen.
Der Entwurf ist mit dem Landesamt für Denkmalpflege abgestimmt, die Umsetzung wird weiterhin begleitet und individuell besprochen.

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Ansicht Innenhof
Innenhof Wilhelmsburg Ⓒ www.picslocation.de
Lageplan 1. Bauabschnitt
Lageplan 1. Bauabschnitt