Eine Werkstatt für die Wilhelmsburg. Stadt Ulm lädt ein, Nutzungsvorschläge zu diskutieren.

Am Mittwoch, 3. Dezember, lädt die Stadt Ulm alle Interessierten dazu ein, ihre Ideen zur künftigen Nutzung der Wilhelmsburg im Rahmen einer Werkstatt einzubringen und gemeinsam zu diskutieren. Beginn der Veranstaltung im Kornhaus Ulm ist um 18:30 Uhr, Einlass bereits ab 18 Uhr. Die Werkstatt ist bis ca. 21:00 Uhr angesetzt. Der Eintritt ist frei, um vorherige Anmeldung wird gebeten unter www.die-wilhelmsburg.de.

Vor gut zwei Monaten fiel der Startschuss für den Entwicklungsprozess „Die Wilhelmsburg – ImPulse für Kultur und Kreativwirtschaft“. Am Ende des von der Stadt Ulm angestoßenen Prozesses soll ein Konzept mit verschiedenen Szenarien zur künftigen Nutzung und Belebung der Wilhelmsburg stehen. Entscheidend ist dabei die Frage, wie aus der denkmalgeschützten Wilhelmsburg ein lebendiger und pulsierender Ort der Stadtgesellschaft werden kann, der Kreativität, Innovation und Austausch ermöglicht und fördert. Der Schwerpunkt möglicher künftiger Nutzungen soll deshalb auf Kultur, Kreativwirtschaft, Wissenschaft und Innovation liegen.

Anfang November nahmen zum Auftakt rund 90 Personen an einem Informationsabend zum Entwicklungsprozess teil und brachten bereits erste Ideen ein. Am 17. und 18. November fand zudem ein Workshop mit internationalen Experten aus den Bereichen Kultur, Kreativwirtschaft, Tourismus, Architektur, Stadtplanung und Szenographie statt. Die an diesen beiden Tagen entwickelten Visionen für die Wilhelmsburg fließen ebenfalls in den weiteren Entwicklungsprozess ein. Alle bisherigen Vorschläge und Überlegungen sollen nun im Rahmen der von erfahrenen Stadtplanern moderierten „ImPuls Werkstatt“ am 3. Dezember im Kornhaus Ulm fortgesetzt und vertieft werden.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Kulturschaffende und Kreative haben hier die Möglichkeit, intensiv an ihren eigenen sowie weiteren Nutzungsvorschlägen zu arbeiten und diese in verschiedenen Arbeitsgruppen weiterzuentwickeln. Die Ergebnisse der Werkstatt fließen anschließend in einen im Januar stattfindenden zweiten Workshop mit lokalen und internationalen Experten ein. Parallel dazu besteht laufend die Möglichkeit, Ideen und Vorschläge online einzubringen unter www.die-wilhelmsburg.de. Dort finden Interessierte auch alle Termine sowie Hintergrundinformationen zum weiteren Prozess und zur Wilhelmsburg.

 

Kontakt für die Presse:

Stadt Ulm, Kulturabteilung
Katharina Tenta, Referentin für Kulturmarketing
Frauenstr. 19, 89073 Ulm
Tel.: +49 -(0)731/161-4712
Fax: +49 -(0)731/161-1631
E-Mail: k.tenta@ulm.de

Zurück